Drucken

Niners Nachwuchs sammelt wichtige Erfahrungen in Ludwigsburg

am . Veröffentlicht in U12

Vom 26.-28. Oktober ging es für unsere U12 und U14 traditionell zum Herbstcup nach Ludwigsburg

Mit Alba Berlin, FC Bayern Basketball, ratiopharm Ulm, Crailsheim Merlins, Tornados Franken, Frankfurt Skyliners, Rasta Vechta, Brose Bamberg, Jahn München, Budapest, Weinheim und den Gastgebern warteten auf die Niners Teams nahezu alle deutschen Top-Nachwuchs-Programme. 

Die U12 spielte in der Vorrundenphase gegen FCBB (33:37), Tornados Franken (48:42), Alba (42:40) und Ludwigsburg (27:38). Als Gruppendritter siegten unsere Jungs im Spiel um Platz 5 gegen Rasta Vechta mit 55:33.

Dabei wäre sicher vor allem im ersten Spiel gegen de FCBB noch mehr möglich gewesen. Aber die große Anfangsnervosität ließ den Chemnitzer Korb wie vernagelt erscheinen.

Für unsere U14 hießen die ersten Gegner Alba Berlin und Ludwigsburg. In beiden Partien zeigte unser Team sein großes Potenzial und konnte über jeweils gute Teamleistungen beide Partien gewinnen. Damit ging es amSonntag im Halbfinale gegen Brose Bamberg. Nicht ganz an die Leistungen des Vortags anknüpfen könnend, fehlte besonders defensiv die nötige Konzentration. Somit zog man entsprechend den kürzeren und traf im Platzierungsspiel um Rang 3 auf Weinheim. Durch die wohl schwächste Halbzeit im Turnierverlauf lag man zur Halbzeit bereits 20 Zähler zurück. Nach dem Seitenwechsel schaffte man es dann zwar den Spielverlauf ausgeglichener zu gestalten, konnte aber an der 60:79 Niederlage nichts mehr ändern. 

Damit ging es für die Teams von Sascha Prötzig mit Platz 5 und 4 auf die Heimreise. "Wir konnten hier mit beiden Mannschaften phasenweise wirklich überzeugen und zeigen, dass wir auf diesem Level ein wirklicher Herausforderer sind. Wichtig waren die fast ausnahmslos umkämpften Spiele in denen unsere Teams an die Leistungsgrenzen geführt wurden. Diese Partien haben für uns einen extrem hohen Wert, zeigen Stärken und Schwächen klar auf und machen uns besser. Aus diesem Grund war das Turnier für uns ein voller Erfolg. Jetzt wollen wir daraus Motivation für unseren Trainingsbetrieb und die heimischen Spiele mitnehmen." So das Fazit des Head-Coaches.