Drucken

Spielbericht JBBL (18.02.2018)

am . Veröffentlicht in NBBL I JBBL

JBBL erreicht Playoffs

Unsere JBBL-Mannschaft hat einen großartigen Erfolg für sich und das Nachwuchsprogramm der NINERS erreicht und  den Sprung in die Playoffs geschafft. Der 82:75 Erfolg in Dresden war der neunte Sieg in Folge für das Team von Cheftrainer Christian Meichsner und somit der hochverdiente Eintritt in das auserwählte Teilnehmerfeld von 32 verbleibenden Teams aus ganz Deutschland, die ab Anfang März zunächst für die Qualifikation ins Top4 Turnier in Quakenbrück kämpfen werden. Gegner der NINERS werden dann die Sharks aus Hamburg sein. Am ersten Märzwochenende wird in der Hansestadt gespielt, am Wochenenende darauf in Chemnitz. Ein mögliches entscheidenes drittes Spiel wäre erneut in Hamburg angesetzt. Die genauen Zeiten werden wir schon bald veröffentlichen!Für so einen herausragenden Teamerfolg war es umso erfreulicher, dass beim Spiel in Dresden auch alle 12 Spieler eingesetzt werden konnten. Bereits zur Halbzeit (47:29) hatte die Mannschaft bewiesen, dass sie nervenstark genug und in zu guter sportlicher Form ist, um diese einmalige Chance in Dresden unbedingt nutzen zu wollen. Auch wenn das letzte Viertel noch einmal etwas wacklig geriet (13:25), konnte es nichts daran ändern, dass große Freude bei Spielern, Coaches und begleitendem Anhang mit der Schlusssirene ausbrach.Noch im Frühsommer musste sich die JBBL-Mannschaft erst einmal in einem Qualifkationsturnier einen Startplatz für die diesjährige Saison erkämpfen. In der Vorrunde des neuen Spielmodus gelangen den Chemnitzer dann bereits drei Siege in Folge und ein kleines Zwischenhoch im Laufe des Herbstes. Dennoch konnte man sich mit der erspielten Bilanz nicht für die Hauptrunde qualifzieren, sondern musste den Weg in die Relegation antreten. Dort sah es dann nach schwächeren Auftritten im November und frühen Dezember so aus, als müsste man sich auf Playdowns einstellen, waren die ersten beiden Plätze nach Niederlagen in Charlottenburg und Stahnsdorf doch in weite Ferne gerückt. Was aber dann gelang, muss man wohl als "Lauf" bezeichnen. Über souveräne Siege gegen die in der Tabelle unten stehenden Teams aus Braunschweig und Hannnover erspielten sich alle Beteiligten wieder ein Mehr an Selbstvertrauen und auch die Dramaturgie dieser Runde mit stetig steigenden Herausforderungen schreckte unsere JBBL nicht, sondern schien sie immer mehr zu motivieren, immer noch einen Schritt weiter voran zu gehen, um schließlich auch die wichtigen Siege gegen DBV, Stahndorf und Jena in der Rückrunde zu gewinnen. Der Sieg in Dresden war dann bereits der neunte Sieg in Folge und ein eindrucksvolles Statement für die erfolgreiche Arbeit, die mit dieser Mannschaft in diesem Jahr geleistet wurde.Der sportliche Leiter Konstantin Lwowsky: "Wenn es einer Mannschaft gelingt, sich noch einmal innerhalb einer Saison so deutlich weiterzuentwickeln, haben die Trainer einen sehr guten Job gemacht und die Spieler haben verstanden, dass große Engagement der Trainer und des ganzen Programmes für optimale Entwicklungsbedingungen für sich zu nutzen. Ich glaube, dass wir diese Erfahrung der letzten Wochen jetzt auch unbedingt in die erste Playoff-Runde tragen sollten und mit allem Stolz und Selbstvertrauen die Aufgabe Sharks angehen und beweisen, dass wir uns sehr zurecht noch einmal einen Platz unter den besten Teams Deutschlands in der U16 erspielt haben."