Drucken

Spielbericht U18 Jugendliga (04.03.2018)

am . Veröffentlicht in Freizeit Team

U18-Jugendliga sichert sich Platz 2

Sonntag, 04.03.2018

Nach drei langen Monaten startete für unsere U18 nun endlich auch die Rückrunde in der sachsenweiten Jugendliga, Zuhause gegen Automation Leipzig. Nach dem knappen 4-Punkte-Sieg im Hinspiel die letzte zu überwindende Hürde für unsere Academy-Jungs, um sich den 2. Platz in der Jugendliga hinter den klaren Favoriten aus Dresden zu sichern. Das  Spiel startete etwas verhalten, streckenweise holprig, beiden Teams merkte man die lange Winterpause deutlich an. Dennoch wirkten die Gastgeber erholter, frischer als die Gäste aus Leipzig, agierten allerdings im ersten Viertel zu oft zu planlos, um daraus Profit schlagen zu können. Stand nach dem ersten Viertel: 10:11 für Automation. Das zweite Viertel war dann die Zeit der Chemnitzer Scharfschützen, Mussa Abukar und Jannes Wünsch, die in diesem Viertel jeweils drei Dreier versenkten. Diese Treffsicherheit sowie das souveräne Aufbauspiel durch Kapitän Stefan Pflug und die geschlossene Mannschaftsleistung in der Defense besorgten dann den Halbzeitstand von 36:25. Nach der Halbzeitpause passten die Gäste ihre Defense an die Chemnitzer Wurfstärke an, schalteten auf Mann-Mann-Verteidigung und nahmen so die starken Distanzwerfer der NINERS Academy fast ganz aus dem Spiel. Auch offensiv konnten sie sich nochmals steigern, wodurch sie den Rückstand bis zum Ende des dritten Viertels immerhin um vier Punkte verringern konnten. Stand vor dem letzten Viertel: 48:41 für die NINERS-U18. In den letzten zehn Minuten konnten die Gäste den Anstieg ihrer Formkurve jedoch nicht beibehalten. Zum einen mussten sie sich offensiv zunächst an eine veränderte Chemnitzer Defense anpassen, zum anderen ließen ihre Kräfte langsam nach, während die Offense unserer U18-Jungs weiter zuverlässig (wenn auch nicht überragend) arbeitete und die ganze Geschichte souverän zu einem zufriedenstellenden Ende führte. Endstand: 62:51 Das U18-Team der NINERS Academy zeigte heute eine der besten Leistungen dieser Saison. Eine marginale Zahl an Fehlentscheidungen im Spiel (die Leipzig aber auch nur selten bestrafte), eine zuverlässige, konstante Defense, gepaart mit einer souveränen Offenseleistung und ein überragendes zweites Viertel on top. Kurzum: Ein völlig verdienter Sieg zum Rückrundenauftakt, mit dem man sich den zweiten Platz in der Liga gesichert hat. Und wer weiß, mit einem kleinen Wunder in zwei Wochen, zum Rückspiel gegen die Dresden Titans ist vielleicht sogar noch mehr drin... Spieler: Mussa Abukar (22 Pkt.), Jannes Wünsch (17 Pkt.), Stefan Pflug (9 Pkt.), Max Seidel (8 Pkt.), Tim Habermann (4 Pkt.), Justin Belger (2 Pkt.), Maurice Friedemann, Jesko Hecht, Toni Oehme, Lucas Pfüller, Sebastian Theunert