Drucken

Spielbericht U18 Bezirksliga (27.01.2018)

am . Veröffentlicht in Freizeit Team

U18 startet mit Heimsieg in Bezirksligarückrunde

Samstag, 27.01.2018
Die Rückrunde hat begonnen. Zum Start ins neue Jahr trafen unsere Academy-Jungs erneut auf
den ATSV Freiberg. Nach dem denkbar knappsten Sieg (44:43) zum Saisonauftakt war die Aufgabe
für die NINERS-U18 gegen die Miners klar, der Sieg musste her.
Beide Teams starteten entschlossen, aber streckenweise unorganisiert ins Spiel. Man merkte
deutlich, wie beide Seiten nach der Weihnachtspause erst einmal die in der Hinrunde langsam
aufgebaute Routine wiederfinden mussten. Den Gästen aus Freiberg gelang dies ein bisschen
besser, was zum 13:17-Zwischenstand nach dem ersten Viertel führte. Zwei grundlegende Dinge
veränderten sich im folgenden Viertel. Zum einen verteidigten unsere U18-Jungs deutlich
aggressiver und erfolgreicher, zum anderen fuhren die Gastgeber einen erfolgreichen Fast Break
nach dem anderen. In Folge dessen kippte auch das Ergebnis, Halbzeitstand: 31:26. Dem ATSV
gelang es im Anschluss trotz Halbzeitpause nicht, das Ruder herumzureißen. Auf der anderen Seite
saß bei der NINERS Academy plötzlich jeder Wurf. Zum Beispiel beim erneuten Topscorer Mussa
Abukar, der allein in diesem Viertel drei Dreier verwandelte. So wuchs der Frust auf der
gegnerischen Seite mit jedem erfolglosen Angriff, die Gäste aus Freiberg wirkten alsbald regelrecht
blockiert, zu sehen an ganzen fünf punktlosen Spielminuten am Stück. Stand nach dem dritten
Viertel: 48:34. Im letzten Viertel nahmen sich unsere Academy-Jungs dann ein gutes Stück zurück,
wodurch die Miners nochmals ein wenig Aufwind bekamen, jedoch nicht genug, um das Spiel
nochmal spannend zu machen, Endstand: 57:49 für die NINERS-U18.
Eine überzeugende Leistung, besonders im zweiten und dritten Viertel, die den Chemnitzern den
Erfolg zum Rückrundenstart einbrachte. Jetzt müssen sie diese Leistung nächste Woche gegen
Lichtenstein wieder abrufen, dann könnte es ein spannender Kampf um den direkten Vergleich
werden.
Spieler: Mussa Abukar (17 Pkt.), Chris Stapelmann (8 Pkt.), Jannes Wünsch (7 Pkt.), Tim
Habermann (6 Pkt.), Lucas Pfüller (6 Pkt.), Jesko Hecht (4 Pkt.), Maga Murtazov (4 Pkt.), Justin
Belger (2 Pkt.), Maurice Friedemann (2 Pkt.), Thinh Bui (1 Pkt.), Sebastian Theunert, Nicholas Wild