Drucken

Spielbericht U18 Bezirksliga (18.11.2017)

am . Veröffentlicht in Freizeit Team

U18 Bezirksliga unterliegt Tabellenführer

Im zweiten Heimspiel der Saison trafen unsere Bezirksligisten auf die Limbacher Füchse, die amtierenden Tabellenführer der Chemnitzer Bezirksmeisterschaft. Es sollte das erwartet schwere Spiel werden. In einem überragenden ersten Viertel – mit  zwischenzeitlicher 12:0-Führung machten die Gastgeber alles richtig. Sowohl Laufwege als auch Wurfquote passten, die Gäste aus Limbach wirkten lange ein wenig überfordert und fanden nur langsam ins Spiel, folgerichtig ging das erste Viertel mit 18:9 an unsere Academy-Jungs. Im zweiten Viertel baute unsere NINERS-U18 dann plötzlich rapide ab, eine schwache Offense-Leistung gemischt mit einer haarsträubenden Defense kostete die Chemnitzer fast den gesamten Vorsprung, das Spiel zur Halbzeit wieder vollkommen offen – 30:29 vor dem dritten Viertel. Hier knickten die Gastgeber endgültig ein und gaben das Spiel vollends aus der Hand, sowohl offensiv als auch defensiv, daraus resultierend die 36:44Führung der Füchse vor dem letzten Viertel. Wenn auch sonst nicht mehr viel zusammenpasste, zumindest der Einsatz im letzten Viertel stimmte dann wieder, leider brachte der ganze Kampf zu wenig, ständig folgten hart erarbeiteten Punkten Flüchtigkeitsfehler, durch die wieder der ursprüngliche Abstand hergestellt wurde. Die Jungs unserer NINERS Academy mussten dieses letzte Viertel zwar nicht abgeben, es wäre aber noch deutlich mehr drin gewesen gegen einen zwar starken, aber keineswegs zwingend überlegenen Tabellenführer aus Limbach – Endstand 51:59. Wie heißt es so schön, abputzen, weitermachen. Bis zum Auswärtsspiel gegen den BC Zwickau, dem letzten Bezirksligaspiel in diesem Kalenderjahr, hat das Team um Kapitän Jannes Wünsch nur eine Woche, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Spieler: Jannes Wünsch (15 Pkt.), Chris Stapelmann (12 Pkt.), Tim Habermann (7 Pkt.), Jesko Hecht (6 Pkt.), Maurice Friedemann (5 Pkt.), Max Finter (4 Pkt.), Justin Belger (2 Pkt.), Nick Haberland, Maga Murtazov, Sebastian Theunert, Marcel Tesoura, Nicolas Wild