Drucken

Spielbericht U18 Bezirksliga (04.11.2017)

am . Veröffentlicht in Freizeit Team

klarer Derbysieg für unsere U18 in der Bezirksliga

Zum dritten Spieltag der U18-Bezirksmeisterschaft waren unsere Academy-Jungs „zu Gast“ beim
SSV Chemnitz in der Großturnhalle des Chemnitzer Andregymnasiums, ebenfalls
Hauptheimspielstätte unserer U18-NINERS in der Bezirksliga.
Bereits das erste Viertel sollte die Marschroute für dieses Spiel anzeigen, so zeigten die Gäste eine
gute – nicht überragende – Offensivleistung gegen eine bemühte, jedoch überforderte Defense des
SSV, der auch offensiv nicht mit der NINERS Academy mithalten konnte, aber immerhin hier eine
halbwegs annehmbare Leistung zeigte, was den 12:25-Zwischenstand zu Gunsten unserer U18 zur
Folge hatte. Nach erfolglosen fünf Minuten im zweiten Viertel stellte der SSV über weite Strecken
das Spielen ein. Das machte es unseren formstabilen Academy-Jungs einfach, die Führung deutlich
auszubauen. Halbzeitstand: 16:45. Auch über die verbliebenen Viertel konnten sich die Gastgeber
nicht wirklich steigern, daraus resultierend der 22:64-Zwischenstand nach dem dritten Viertel
sowie der 29:82-Endstand.
Kein wirklich aussagekräftiges Spiel im Hinblick auf das anstehende Heimspiel gegen die Limbacher
Füchse in zwei Wochen, jedoch eine großartige Leistung all jener Spieler, die sonst nur wenig
Spielminuten bekommen. Besonders hervorzuheben an dieser Stelle die Leistung von Sebastian
Theunert, der heute das erste Mal als Center auf dem Feld stand und mit seinem starken Einsatz
heute das Rebound-Defizit des letzten Spiels aufhob.
Insgesamt eine ansprechende Leistung, bei der auch Fast-Break-Verhalten und Wurfquote (im
Vergleich zur Niederlage gegen Lichtenstein) stimmten. Ein kleiner Motivationsschub in Richtung
Jugendliga, die morgen mit dem Auswärtsspiel gegen Automation Leipzig in die Saison startet.
Spieler: Mussa Abukar (22 Pkt.), Jannes Wünsch (15 Pkt.), Maga Murtazov (11 Pkt.), Sebastian
Theunert (11 Pkt.), Thinh Bui (7 Pkt.), Tim Habermann (6 Pkt.), Justin Belger (3 Pkt.), Jesko Hecht
(3 Pkt.), Marcel Tesoura (2 Pkt.), Nicholas Wild (2 Pkt.)